LOCON 200

Locon 200 ist wie Locon 100 ein Basismodul für die Nockensteuerung. Locon 200 ist jedoch nicht mit I/Os ausgestattet, sondern dient lediglich Verwaltungsaufgaben, wie zum Beispiel der Istwerterfassung oder Kommunikation. Alle Arten der Totzeitkompensation und Istwerterfassung sind möglich und können frei eingestellt werden.

Die Basiseinheit Locon 200 kann mit insgesamt 16 I/O-Ergänzungsmodulen auf insgesamt 144 I/Os erweitert werden. Die Erweiterungsmodule Locon 200-Out IO8 enthalten 8 I/Os und einen eigenen Prozessor, was sich durch Unabhängigkeit zum Basismodul positiv auf die Zykluszeit auswirkt. Die Totzeitkompensation kann zudem modulweise eingestellt werden.

Locon 200 sowie die Erweiterungen sind Hutschienenmodule, die ebenfalls eine PC-Oberfläche, ein Terminal oder aber einen Profibus zur Bedienung benötigen. Auch hier sind verschiedene Schnittstellenvarianten verfügbar:

  • Locon 200 mit RS232 und DICNET-Schnittstelle (umschaltbar)
  • Locon 200 mit integrierter Profibusschnittstelle