USV-Anlagen

USV-Anlagen sind heute in vielen Bereichen nicht mehr wegzudenkende Systeme. Wurden in der Vergangenheit nur die allernötigsten Einrichtungen durch eine USV-Anlage gegen Netzstörungen geschützt, so werden heute, unterstützt durch kleine Bauformen, modernste Technik sowie niedrige Preise, alle für einen reibungslosen Ablauf benötigten und gefährdeten Komponenten gesichert. Mittlerweile sind Banken, Druckereien, Rechen- sowie Logistikzentren, Funkhäuser usw. ohne USV-Anlagen nicht mehr vorstellbar. Wir können Ihnen in allen Leistungsbereichen und für alle Anwendungen die richtige Anlage anbieten.

Betriebsart online:

Beim klassischen On-line-Verfahren (Doppelwandlung) wird durch einen Wechselrichter ständig eine stabilisierte, verzerrungsfreie Wechselspannung erzeugt, die völlig unabhängig von der Qualität der dem System zugeführten Netzspannung ist. Für den Anwender bedeutet dies: Außer der Versorgung der Verbraucher bei einem Netzausfall filtert das System sämtliche Netzstörungen aus. Die Batterie wird bei Netzunterspannung, Frequenzabweichung und verzerrter Eingangsspannung nicht beansprucht.

Betriebsart offline:

Off-line-Systeme versorgen den Verbraucher aus dem Netz. Erst bei einem Netzausfall oder bei grober Abweichung der Netzspannung von den Nennwerten wird auf Wechselrichterbetrieb umgeschaltet. Netz-interaktive Off-line-USV´s sind eine wirtschaftliche Alternative, da die Bauteile nur im Störungsfall zum Einsatz kommen und somit oftmals wesentlich kleiner bemessen werden können. Der Nachteil ist, dass sämtliche Netzstörungen sowie Überspannungsspitzen direkt den Verbraucher erreichen. Außerdem wird beim Auftreten einer Störung eine Relaisumschaltung vorgenommen, was dazu führen kann, dass ein Verbraucher trotz eingesetzter USV eine Störung verursacht. Somit kann, streng genommen, diese Betriebsart nicht als unterbrechungsfrei bezeichnet werden, wodurch auch der Begriff USV (Unterbrechuingsfreie Strom Versorgung) in Frage gestellt werden kann.

Begriffs-Wirrwarr:

Der Begriff online ist nicht verbindlich definiert. So wird oft auch die Netzinteraktive Betriebsart, bei der der Verbraucher im Normalfall direkt am öffentlichen Netz betrieben wird, als online bezeichnet. (Netzbetrieb = online)

Aus diesem Grund wird auch gern der Begriff Dauerwechselrichterbetrieb verwendet. Bringt dieser Begriff doch zum Ausdruck, dass der Wechselrichter, an dem der Verbraucher hängt, immer aktiv ist.